Kultur

By admin 0

Nur wenige wissen, dass Sardinien nicht nur eine Insel mit herrlichen Küsten und einem traumhaften Meer, sondern auch die Wiege einer einzigartigen Zivilisation ist, die ihr eine eindeutige Identifikation verleiht: die nuraghische Zivilisation.

Diese auf der Welt einzigartige Zivilisation die um 1800 a.C. entstand 456 d.C. unterging, brachte zusammen mit der ägyptischen und griechischen die größten Skulpturen und Architekturen des Mittelmeerbeckens seiner Zeit hervor. Die sogenannten Nuraghen kennzeichnen diese Kultur am besten.

Es handelt sich um zweistöckige, maximal 20 m hohe, je nach Bauepoche mehr oder weniger strukturierte stumpf-konische Türme. Die meist mit kreisförmiger Basis konstruierten Nuraghen wurden mit gewaltigen, aufeinander lagernden Steinen gebaut und verfügen über einen engen Eingang, einen Türsturz und im Inneren über ein kuppelförmiges Dach.

Auf der Insel befinden sich bis zu 8000 Nuraghen mit einer Dichte von einer Nuraghe pro drei Quadratkilometer! Es ist nicht bekannt, ob diese als Unterkunft, Kultort oder Festungen genutzt wurden. In unmittelbarer Nähe der größten Nuraghen fand man jedenfalls häufig Hausfundamente von Ansiedlungen.